Aktuell

Digitale 3D-Modelle unserer Ausstellungstücke | 28.01.2021

Zwei unserer Ausstellungsstücke sind nun auch online zu bewundern

Trotz der schwierigen Situation hat die wissenschaftliche Neugier im Antikenmuseum nicht nachgelassen. Zwei unserer interessierten und fleißigen Studenten haben es sich zur Aufgabe gemacht zwei unserer Ausstellungsstücke in 3D-Modellen zu erfassen. Fertiggestellt sind die des Alexanderköpfchens (Inv.-Nr.: 99.037) und des kyprischen Kriegers (Inv.-Nr.:T 2215), die mit der Methode Structure from Motion, kurz SfM, erstellt worden sind. Bei dieser Methode werden dreidimensionale Digitalisate aus einer Reihe von zweidimensionalen Einzelbildern berechnet.

Unter diesen Links finden Sie unser Alexanderköpfchen und unseren kyprischen Krieger.

Im Falle des Alexanderköpfchens zeigt sich an der Rückseite, dass der Hinterkopf nicht rund ist, sondern flach abfällt. Möglicherweise hat der Handwerker beim Ausarbeiten der Figur die Maße nicht recht beachtet und der Marmorblock endete schneller als gedacht.

 

Wenn Sie sich für das Erstellen der Modelle interessieren, können Sie unter Museum Digital mehr erfahren.